Katastrophenschutz

Die Mitwirkung im Katastrophenschutz der Bundesrepublik Deutschland ist eine der zentralen Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes. Auch die DRK Ortsvereinigung Hattersheim am Main erfüllt mit seinen zahlreichen Aktiven neben deren täglichen Pflichten in der örtlichen und überörtlichen Gefahrenabwehr, den Sanitätsdiensten bei Veranstaltungen, der Förderung von Jugendarbeit und sozialen Projekten, den Teilnahmen an Blutspenden und anderem diese wichtige und wertvolle Aufgabe mit großem Engagement.

So besetzen die Einsatzkräfte gemeinsam mit den Ortsvereinigungen Kriftel und Okriftel den 1. Betreuungszug Main-Taunus , der im Großschadensfall in der Regel überörtlich bzw. außerhalb des Landkreises eingesetzt wird. Aus dem Personal und Material dieser Einheit wird für Großschadensereigniss innerhalb des Main-Taunus-Kreises eineMANV-Komponente "Versorgung" (ehem. Schnelleinsatzgruppe "Betreuung") vorgehalten.

Die Ortsvereinigung Hattersheim stellt hier zwei Fachgruppen:
Fachgruppe "soziale Betreuung" und die
Fachgruppe "Technik & Sicherheit".

Die Ausstattung der Einheiten erfolgt zum Teil durch Fahrzeuge und Material, das von Bund, Land oder Kreis zur Verfügung gestellt wird. Speziell der Main-Taunus-Kreis unterstützt und finanziert zusätzliche Fahrzeuge und zusätzliche Ausstattung, die aufgrund der in unserem Landkreis vorhandenen Gefährdungspotenziale notwendig ist. Größtenteils besteht die Ausstattung jedoch aus organisationseigenem Material und Fahrzeugen, deren Finanzierung über Spenden und Mitgliedsbeiträge erfolgt.

Die Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit im Katastropenschutz bildet - nach der Grund- und Fachausbildung - die regelmäßige Teilnahme an Weiterbildungen, um die erworbenen Kenntnisse auf dem neuesten Stand zu halten.

Die Ortsvereinigung Hattersheim am Main ist in die Alarmierungs- und Ausrückeordnungen (AAO) der jeweiligen Freiwilligen Feuerwehren in den Kommunen integriert.